Internationaler Tag der Roma

Erstmals organisiert der Verein Voice of Diversity eine Veranstaltung anlässlich des „Internationalen Tag der Roma“ am Montag, 8. April 2019 im Großen Sendesaal des ORF RadioKulturhauses in Wien. Dabei soll sowohl die Situation der Roma mittels einer international besetzten Podiumsdiskussion beleuchtet und diskutiert werden als auch die Kultur in Form eines Konzerts präsentiert und gefeiert werden.

Baranka Park Gedenkfeier

Seit 2009 organisiert der Verein Voice of Diversity jedes Jahr am 20.Mai die Baranka Park Gedenkfeier am Belgradplatz im 10. Wiener Gemeindebezirk, um der Roma und Sinti zu gedenken, die Opfer des Nationalsozialismus wurden. Mit der Gedenkfeier wird der Opfer gedacht und auch das Leben und die Kultur der Roma und Sinti sowie der jüdischen und Wiener Kultur gefeiert. Namhafte MusikerInnen, AutorInnen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens treten jedes Jahr auf, um ein Zeichen gegen das Vergessen zu setzen.

Roma Musik Workshops in Hallstatt

Jährlich findet die 1-wöchige Workshop -Reihe zu Roma Musik im wunderschönen Hallstatt statt. Der renommierte Musiker Harri Stojka leitet jedes Jahr den Gitarren-Workshop, weitere Workshop-Angebote wie Gesang oder Blechbläser variieren jedes Jahr.

World Jam Sessions Ottakring

Die World Jam Sessions finden 2-3 Mal jährlich an verschiedenen Orten in Ottakring statt. Musikalisch geleitet werden die Sessions von Gitarrenvirtuosen Harri Stojka, zahlreiche bekannte und noch weniger bekannte MusikerInnen gesellen dazu, um ihre Musik und die musikalische Vielfalt zu präsentieren.

Auf den Spuren der Roma Kultur in Indien

Diese interkulturelle und interdisziplinäre Workshop-Reihe fand im Rahmen einer Konzert-Tournee von Harri Stojkas India Express in Wien, Burgenland, Salzburg und Tirol statt. Den TeilnehmerInnen wurde dabei von Harri Stojka und seinen Musiker-Kollegen aus Rajasthan, Indien, auf spannende Weise die Roma Kultur und ihre in Indien verwurzelte Geschichte vermittelt.

Mit Liedern zur Roma Kultur

"Mit Liedern zur Roma Kultur" ist ein Projekt für Kinder, bei dem auf spielerische Art die Geschichte und Kultur der Roma näher gebracht wird, um mit gängigen Klischees und den damit einhergehenden Diskriminierungen und Vorurteilen aufzuräumen.

Steine der Erinnerung

In Kooperation mit dem Verein „Steine der Erinnerungen“ und Elisabeth Ben David-Hindler wurden Steine der Erinnerung im Baranka Park, der bis 1942 Roma und Sinti Familien als Lager- und Rastplatz diente, gelegt, um den durch das Nazi-Regime verschleppten Roma und Sinti ihre Identität und Würde zurück zu geben und ihrer zu gedenken.

Symphonie der Hoffnung

Das musikalische Werk "Symphonie der Hoffnung", eine Komposition von Thomas Doss, erzählt von den Gräueln des Dritten Reichs. Harri Stojka hat das Werk mit Ergänzung und Ausführungen aus seiner Familiengeschichte bereichert, um ein Zeichen gegen das Vergessen zu setzen.

Menü schließen