Auf den Spuren der Roma Kultur in Indien
Interkulturelle und interdisziplinäre Workshop-Reihe

Juli 2014 – Wien, Burgenland, Salzburg, Tirol

mit Harri Stojka, Prof. Mozes F. Heinschink, Kutle Khan, Gafur Khan, Azeem Ahmed Alvi, Hafeez Ahmed Alvi, Jelena Krstic, Goran Krstic

In einer 4-tägigen interkulturellen und interdisziplinären Workshop-Reihe, die jeweils in Wien, Heiligenkreuz, Hallein und Innsbruck statt fand, wurde auf spannende Weise die Roma Kultur und ihre in Indien verwurzelte Geschichte vermittelt. Die mehrtägige Veranstaltung richtete sich an Kunst und Kultur interessierte Menschen, MusikerInnen sowie Roma, die mehr über ihre Herkunft erfahren wollten. Über die Sparten Musik, Gesang, Film und Vorträge sowie beim gemeinsamen Musizieren erhielten die TeilnehmerInnen einen unmittelbaren Einblick in die Roma Kultur und begaben sich gemeinsam mit den KünstlerInnen auf die Spuren der Wurzeln in Indien.

Als Einstieg in die Workshop-Reihe wurde der Dokumentarfilm „Gypsy Spirit“ gezeigt, in dem sich Harri Stojka auf eine Reise in das indische Rajasthan begibt, um dort mit einheimischen Musikern zu musizieren. Über den Film konnten die TeilnehmerInnen direkt anknüpfen und stellten viele Fragen zu den Instrumenten und der Roma-Kultur in Indien, die im Film immer wieder angesprochen wird. Die TeilnehmerInnen versuchten sich auf den Tablas (Percussion), der Sitar (Saiteninstrument) und Kartals (altes Becken-Percussioninstrument) der indischen Großmeister. Harri Stojka vermittelte die Roma-Musik und gemeinsam arbeiteten sie die Unterschiede und Parallelen in der indischen und Roma Musik Tradition heraus.

Unter den Mitwirkenden waren unter anderem der bekannte Roma-Experte Prof. Mozes F.  Heinschink, der mit den Besuchern ausführlich über die Roma Kultur sprach und interessante wissenschaftliche Vorträge abgehalten hat. Oder auch Harri Stojka, der gemeinsam mit Goran Krstic die Roma-Musik präsentierte, Jelena Kristic studierte dazu mit den TeilnehmerInnen Roma-Lieder ein. Im Anschluss präsentierten die indischen Großmeister indische klassische Musik sowie die traditionelle Rajasthani Volksmusik und die Musik der Dom in Indien. Krönender Abschluss der Workshop-Reihe war ein Konzert mit Harri Stojkas India Express.

Die viertägigen Workshop-Reihen waren interkulturelle Begegnungsstätten, wo sich TeilnehmerInnen und KünstlerInnen wertschätzend begegneten und den künstlerischen und interkulturellen Austausch auch als persönliche und gesellschaftliche Bereicherung gesehen haben. Die Besucher erhielten einen einzigartigen Einblick in die Geschichte der Roma. Sich mit den herausragenden indischen Künstlern und Harri Stojka der Roma Kultur und ihren Wurzeln in Indien anzunähern, war mit Sicherheit ein nachhaltiges Erlebnis.

Menü schließen