Der Internationale Tag der Roma

Der Internationale Tag der Roma wird jährlich am 8. April begangen – ein weltweiter Aktionstag, mit dem auf die Situation der Roma aufmerksam gemacht werden soll. Zum einen wird an diesem Tag die Diskriminierung der Volksgruppe in den Blickpunkt gerückt, zum anderen wird die Roma Kultur gefeiert. Voice of Diversity organisiert bereits zum 3. Mal aus diesem Anlass eine international besetzte Podiumsdiskussion mit anschließendem Konzert im Porgy & Bess in Wien.

Unter Berücksichtigung der im April 2021 geltenden Covid-19 Vorschriften bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen kann es zu Änderungen im Programm und bei der Organisation des Internationalen Tages der Roma kommen.

Podiumsdiskussion 2021, 18-19.30 Uhr, Porgy & Bess

Vision und Mission: Roma 2030

2020 endete die EU-Roma Strategie, die zum Ziel hatte, die Ungleichheit zwischen Roma und Nicht-Roma zu beenden. Das Versprechen wurde nicht eingelöst. Die COVID – 19 Pandemie und Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie haben die bestehende Kluft zur Mehrheitsbevölkerung und die Diskriminierung von Roma noch weiter verschärft.

Vor dem Hintergrund neuen EU-Rahmenstrategie zur Gleichstellung, Inklusion und Partizipation von Roma diskutieren die Podiumsgäste ihre persönliche Vision für ein gleichberechtigtes Leben in Europa 2030 und wie sie mir ihrer Arbeit und persönlichem Einsatz dazu beitragen die Lebensrealität von Roma zu verbessern. Dabei werden auch die gegenwärtigen Auswirkungen der COVID-Pandemie auf Roma beleuchtet.

Die Podiumsdiskussion 2021 findet bei freiem Eintritt statt.

Konzert, 20.30-22 Uhr, Porgy & Bess

Der international bekannte Gitarrist Harri Stojka stellt mit seinem Ensemble ein spezielles Programm aus seinem reichen Fundus der Roma Musik zusammen und möchte damit den Zuhörern die Geschichte seines Volkes näher bringen und auch auf die musikalische Gegenwart hinweisen. „Es geht bei meinem Roma-Musik-Programm in erster Linie darum, einer breiten Öffentlichkeit einen Einblick in unsere Herkunft, unsere Freude, den Schmerz, die Vielfalt unserer Musik und unsere Sprache zu gewähren.“ Harri Stojka unternimmt mit seinem Programm den Brückenschlag zwischen den alten Traditionen und der sich ständig verändernden Welt der Rom von heute, in der Überzeugung, dass nur gelebte kulturelle Identität den Weg in eine bessere Zukunft weist.

Tickets: https://porgy.at/events/10337/

Menü schließen